Hausarztpraxis Andreas M. Ploch Facharzt für Allgemeinmedizin Velaskostr. 2, 85622 Feldkirchen
Hausarztpraxis Andreas M. PlochFacharzt für Allgemeinmedizin Velaskostr. 2,  85622 Feldkirchen

Wissenswertes rund um unsere Praxis

 

Im Krankheitsfall sollte es zügig gehen. Damit Ihr Praxisbesuch bei uns reibungslos verläuft, haben wir hier für Sie wichtige Informationen rund um unsere Praxisabläufe zusammengestellt.

 

Terminvereinbarung

 

Wir möchten Sie bitten, vor Ihrem Besuch in der Praxis nach Möglichkeit einen Termin zu vereinbaren. Auch in dringenden Fällen, z.B. bei akuten Erkrankungen bitten wir Sie, vorher kurz anzurufen.
Ohne Termin müssen Sie unter Umständen mit einer längeren Wartezeit rechnen.

 

Mit Termin entstehen erfahrungsgemäß keine nennenswerten Wartezeiten, wir bitten jedoch um Ihr Verständnis, wenn einmal ein Notfallpatient vorgezogen werden muss.

 

Wenn Sie ohne Termin behandelt werden möchten, ist es sinnvoll, nicht gleich zu Beginn der Sprechstunde zu kommen, da das Patientenaufkommen zu diesem Zeitpunkt erfahrungsgemäß am größten und die Wartezeiten für ungeplante Patienten am längsten sind.

Die Versicherungskarte bitte nicht vergessen!

Um Sie zügig anmelden und behandeln zu können, bitten wir Sie, als Kassenpatient beim ersten Termin im Quartal Ihre Versichertenkarte mitzubringen. Eine Behandlung zulasten der gesetzlichen Kassen darf nur nach vorheriger Vorlage eines gültigen Versicherungsausweises erfolgen.

Wichtig:

Seit dem 1.1.2015 sind die alten Versicherungsausweise ohne Lichtbild nicht mehr gültig. Sollten Sie noch keinen neuen Versicherungsausweis ("ECard") besitzen, ist für die Behandlung auf Kosten der gesetzlichen Kassen ein schriftlicher Versicherungsnachweis Ihrer Krankenkasse notwendig. Um diesen zu erhalten genügt in der Regel ein Anruf in der Geschäftsstelle Ihrer Kasse. Gerne erledigen wir das für Sie.

Rückwirkende Bescheinigung der Arbeits- oder Schulunfähigkeit

 

Hartnäckig hält sich der Irrglaube, ein Arzt dürfe Atteste über Arbeitsunfähigkeit, Schulunfähigkeit etc. ohne weiteres auch rückwirkend ausstellen. Tatsächlich dürfen rückwirkende Atteste aufgrund des Arztrechts nur in seltenen Ausnahmefällen ausgestellt werden.

 

Das sollten Sie daher beachten, wenn Sie ein ärztliches Attest über krankheitsbedingte Arbeits- oder Schulunfähigkeit benötigen:

 

In den meisten Fällen benötigen Sie als Arbeitnehmer eine AU-Bescheinigung erst ab dem dritten Kalendertag. Es genügt also, am dritten Krankheitstag den Arzt zu konsultieren. Dieser kann die AU-Bescheinigung zwar erst ab diesem Tag ausstellen, die zwei vorangegangen Kalendertage gelten dann aufgrund §5 des Entgeltfortzahlungsgesetzes als entschuldigt gefehlt.

 

Gemäß den Schulordnungen für die öffentlichen Schulen in Bayern kann die Schule beim Fehlen eines Schülers wegen Erkrankung ein Attest ab dem vierten Fehltag sowie bei angekündigten Prüfungen verlangen. Einzelnen Schülern darf die Attestpflicht ab dem ersten Fehltag auferlegt werden, wenn dafür Gründe, wie bspw. häufige Fehltage vorliegen. Grundsätzlich ist eine Rückdatierung des Attests auf den ersten Fehltag auch für Schüler nicht möglich, wenn sie sich an diesem Tag nicht in Behandlung befunden haben.

 

Sollten Sie bereits für den ersten Tag der krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit oder Schulunfähigkeit ein ärztliches Attest vorlegen müssen, bedeutet dies leider, dass Sie auch am ersten Krankheitstag zum Arzt müssen. Wenn Sie aus medizinischen Gründen keinen Arzt aufsuchen können, bitten Sie um einen Hausbesuch oder beauftragen Sie den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (nachts und an Wochenenden).

Prüfungsunfähigkeit

 

Schüler und Studenten, die aufgrund einer Erkrankung nicht an einer angekündigten Prüfung teilnehmen können und daher ein Attest benötigen, müssen sich spätestens zum Zeitpunkt der stattfindenden Prüfung bei mir vorstellen. Eine rückwirkende Attestierung einer Prüfungsunfähigkeit ist generell nicht möglich.

 

An die Prüfungsunfähigkeit müssen allerdings strenge Maßstäbe angelegt werden. Bagatellhafte Gesundheitsstörungen, wie z.B. leichte Infekte, Magenschmerzen oder Kopfschmerzen führen in aller Regel nicht zu einer Prüfungsunfähigkeit.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst

 

Nachts und am Wochenende stellt der ärztliche Bereitschaftsdienst die dringliche ärztliche Versorgung der Bevölkerung sicher. Der Bereitschaftsdienst soll bei akuten Erkrankungen einspringen, wenn der Hausarzt nicht erreichbar aber eine Behandlung unaufschiebbar ist.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst ersetzt dabei weder eine Krankenhauseinweisung noch die haus- oder fachärztliche Behandlung.

 

Ob der diensthabende Arzt einen Hausbesuch durchführt oder den Patienten in die Praxis einbestellt, entscheidet er i.d.R. in einem kurzen Telefonat.

 

Wichtige Rufnummern:

Rettungsdienst und Feuerwehr

 

112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

der Kassenärztlichen Vereinigung

(Mo., Di., Do. ab 18 h, Mi. u. Fr. ab 13 h,

Sa., So. u. Feiertage 0 - 24 h)

116 117

   
   

089 / 94 41 99 00

 

Sprechzeiten:

 

Mo. bis Fr.:      9 bis 13 Uhr

Mo., Mi. u. Fr.: 15 bis 18 Uhr

Sa.:                  9 bis 11 Uhr

(in den Ferien keine Nachmittagssprechstunde)

 

Hausbesuche nach Vereinbarung Di. u. Do. nachm.

 

Nachts und am Wochenende wenden Sie sich in dringenden Fällen bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter folgender Rufnummer:

116 117

 

In akut lebensbedrohlichen Notfällen wenden Sie sich bitte sofort an die Rettungsleitstelle:

112

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausarztpraxis Ploch in Feldkirchen, Augus 2017